Jeunesse bestellt neue Künstlerische Leiterin

Seit 1949 verfolgt die Jeunesse – Musikalische Jugend Österreichs das Ziel, hochwertige Konzerte ohne Barrieren für möglichst viele Menschen anzubieten. Als größter Musikveranstalter Österreichs engagiert sich die Jeunesse in über 20 Geschäftsstellen in allen neun Bundesländern vor allem für die Förderung junger Künstlerinnen, Künstler und Ensembles sowie für ein junges Publikum. Die Non-Profit-Organisation gibt aus aktuellem Anlass die Bestellung von Madeleine Landlinger zur interimistischen Künstlerischen Leiterin bekannt. Sie wird ihre Tätigkeit für die Jeunesse mit März 2020 aufnehmen und die künstlerischen Belange des Musikveranstalters verantworten.

Madeleine Landlinger übernimmt die Künstlerische Leitung der Jeunesse

Madeleine Landlinger übernimmt die Künstlerische Leitung der Jeunesse | © Klaus Schaeffer

Junge Künstler

Die stilistische Bandbreite im Konzertreigen der Jeunesse reicht von Klassik über Jazz, World, Neue Musik und Kinderkonzerte bis zu Folk, Elektronik und avanciertem Pop. Ebenso zählen innovative Musik-Vermittlungsprojekte, interaktive Workshops und Musik-Camps für Kinder und Jugendliche zum neuen von Aufgabengebiet Madeleine Landlinger. Bei jährlich über 600 Konzerten, davon 300 in Wien und die meisten davon speziell für Kinder und Jugendliche, erreicht die Jeunesse in jeder Saison mehr als 200.000 Besucherinnen und Besucher. Aktuell stehen etwa Formationen wie Erwyn, eine traditionelle Bluegrassband mit Faible für amerikanische Volksmusik, oder das Trio Artio (siehe Titelbild) mit der österreichischen Geigerin Judith Fliedl, der deutschen Cellistin Christine Roider und der österreichischen Pianistin Johanna Estermann am Spielplan von Jeunesse.

Madeleine Landlinger

Die österreichische Musikmanagerin wurde aus mehr als 40 Bewerbungen aus dem In- und Ausland ausgewählt. Die gebürtige Oberösterreicherin begann ihre Laufbahn beim Mozarteumorchester Salzburg und bei “Musik der Jahrhunderte” in Stuttgart. Als Geschäftsführerin der Jungen Deutschen Philharmonie in Frankfurt entwickelte Madeleine Landlinger das Festival “Freispiel” zusammen mit Musikstudenten. Die Musikmanagerin wechselt im März 2020 zu Jeunesse nach Wien im Anschluss an ihre Tätigkeit als geschäftsführende Intendantin und Vorstandsvorsitzende der Stiftung Württembergisches Kammerorchester Heilbronn. Landlinger wird in Karenzvertretung von Antonia Grüner die Aktivitäten des Musikveranstalters gemeinsam mit der Kaufmännischen Leiterin Alexandra Jachim verantworten.

 

Mehr News und Kulturtermine in Wien mit allen aktuellen Nachrichten über Theater, Musik und Konzerte in Österreich

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.