Asterix & Oberlix auf Wienerisch von Ernst Molden

Literat, Musiker, Schriftsteller und natürlich auch Comic-Autor. Ernst Molden ist ein Multi-Talent, dem das Künstlersein schon früh in die Wiege gelegt wurde. Sein “schwarzes Wienerherz” schlägt für schmeichelweiche Wiener Folklore genauso wie für bittersüße Gedankenspiele über den Tod. Sein neuestes Kunstprojekt trägt sich in der Welt von Asterix und Oberlix zu. In einer speziellen Ausgabe durfte er den Figuren wienerische Wörter in den Mund legen, die jedem heimatlich verbundenen Wiener und jeder gstandanan Wienerin vertraut sein sollten. Wie zum Beispiel: “I gib mein Harich bülicha hea oes du!” Wer damit schon Schwierigkeiten hatte, den erwarten noch viel kniffligere Wiener Ausdrücke aus der Schatzkiste des Mundart-Spezialisten Molden. Asterix und Oberlix auf Wienerisch kommt unter dem Titel Es Brojeggd am 5. März 2020 in den Handel.

Asterix-Mundart-Reihe "Es Brojeggd"

dees fastäht jo ka mänsch wos do stäät

Asterix auf Wienerisch

In der von Ernst Molden übersetzen Ausgabe des 17. Asterix-Bandes „Die Trabantenstadt“ von Uderzo und Goscinny plant Caesar, das gallische Dorf zu einem unbedeutenden Vorort inmitten einer gigantischen Römersiedlung zu degradieren. Doch da hat er allerdings die Rechnung ohne die pfiffigen Dorfbewohner gemacht. Sie versuchen, die zweifelhafte Stadtplanung mit allen Mitteln zu vereiteln. Für Ernst Molden ist es bereits der zweite Auftrag von Egmont Verlag. Die erste Asterix-Übersetzung „Kööch uman Asterix“ (Streit um Asterix) erschien 2018. Ein schlagendes Indiz für die Beliebtheit der Heimat-Editionen in Österreich.

Liedermacher und Schriftsteller Ernst Molden

Comic und Autor: Ernst Molden | © Daniela Matejschek