Schätze aus dem Videoarchiv der Staatsoper als Stream

Hochkarätige Aufführungen mit namhaften Sängern und großartigen Dirigenten stehen für den Zeitraum der vorübergehenden Schließung auf dem Programm der Staatsoper. Wie schon im März gibt es wieder Video-Mitschnitte aus dem digitalen Archiv kostenlos als Stream. Das Haus am Ring versüßt damit seinem treuen Publikum die Zeit im November-Lockdown. Die Livestreams und Inhalte der Videothek sind über die Webadresse play.wiener-staatsoper.at abrufbar und 72 Stunden lang verfügbar.

Abonnenten können sich das Programm im Stream bzw. on demand in diesem Zeitraum jederzeit ansehen. Das Online-Programm orientiert sich dabei zum großen Teil am regulären Spielplan. Gleich zwei ganz aktuelle Produktionen sind schon in der ersten Woche zu sehen: Dmitri Tcherniakovs Eugen Onegin, aufgenommen am vergangenen Samstag, sowie Cavalleria rusticana / Pagliacci, eine Aufzeichnung der Vorstellung von 6. November mit Roberto Alagna in der Rolle des Canio.

So gibt es während der Schließung der Staatsoper unter anderem ein (kostenloses) Wiedersehen mit Publikumslieblingen wie Anna Netrebko oder Elina Garanca in Anna Bolena (vom 2. April 2011), Piotr Beczala und Thomas Hampson in Tosca (vom 17. Februar 2019), Juan Diego Flórez in Roméo et Juliette (vom 1. Februar 2017) sowie in Manon (vom 9. Juni 2019) oder mit Produktionen wie The Tempest aus dem Jahr 2015 oder Orlando aus dem Jahr 2019.

Das Streaming Programm im November

Freitag, 6. November 2020, 19.00 Uhr
Eugen Onegin von Piotr I. Tschaikowski (Vorstellung vom 31. Oktober 2020). Musikalische Leitung: Tomáš Hanus. Inszenierung und Bühne: Dmitri Tcherniakov. Mit u.a.: Nicole Car, Andrè Schuen, Anna Goryachova, Bogdan Volkov und Dimitry Ivashchenko.

Andrè Schuen und Nicole Car in Eugen Onegin an der Wiener Staatsoper

Andrè Schuen und Nicole Car in Eugen Onegin | © Michael Pöhn

Dmitri Tcherniakovs aus 2006 stammende Deutung der Tschaikowsky-Oper überzeugte am Sonntagabend durch ihre herausragende Personenführung, der ebensolche Stimmen beigestellt waren.

Samstag, 7. November 2020, 19.00 Uhr
Orlando von Olga Neuwirth (Vorstellung vom 18. Dezember 2019). Musikalische Leitung: Matthias Pintscher. Inszenierung: Polly Graham Mit u.a.: Kate Lindsey, Anna Clementi, Eric Jurenas, Constance Hauman, Agneta Eichenholz, Leigh Melrose, Justian Vivian Bond

Kate Lindsey und Leigh Melrose in der Oper Orlando an der Wiener Staatsoper

Leigh Melrose und Kate Lindsey in der Oper Orlando | © Michael Pöhn

Orlando ist ein Auftragswerk der Wiener Staatsoper von Olga Neuwirth. Das Libretto verfasste die Komponistin zusammen mit Catherine Filloux nach Virginia Woolfs gleichnamigem Roman aus dem Jahr 1928.

Sonntag, 8. November 2020, 19.00 Uhr
Romeo et Juliete von Charles Gounod (Vorstellung vom 1. Februar 2017). Musikalische Leitung: Plácido Domingo. Inszenierung: Jürgen Flimm. Lichtarchitektur: Patrick Woodroffe. Mit u.a.: Juan Diego Flórez, Aida Garifullina, Rachel Frenkel, Carlos Osuna, Gabriel Bermúdez, Dan Paul Dumitrescu.

Aida Garifullina und Juan Diego Flórez in der Oper Romeo et Juliete an der Wiener Staatsoper

Aida Garifullina und Juan Diego Flórez in der Oper Romeo et Juliete | © Michael Pöhn

Von den zahlreichen Vertonungen des »Romeo und Julia«-Stoffes gehört Charles Gounods von Anfang an erfolgreiche fünfaktige Oper zu den populärsten. An der Staatsoper eine auf die Musik exakt abgestimmte Lichtarchitektur zum Einsatz.

Montag, 9. November 2020, 19.00 Uhr
Tosca von Giacomo Puccini (Vorstellung vom 17. Februar 2019). Musikalische Leitung: Marco Armiliato. Inszenierung: Margarethe Wallmann. Mit u.a.: Sondra Radvanovsky, Piotr Beczala, Thomas Hampson, Ryan Speedo Green, Alexandru Moisiuc.

Thomas Hampson und Sondra Radvanovsky in der Oper Tosca an der Wiener Staatsoper

Thomas Hampson und Sondra Radvanovsky in der Oper Tosca | © Michael Pöhn

Die Beliebtheit von Margarethe Wallmanns »Tosca«-Inszenierung ist beim Wiener Publikum seit 1958 ungebrochen. An den Kostümen und der Dekoration hat sich seither so gut wie gar nichts verändert.

Dienstag, 10. November 2020, 19.00 Uhr
Tri Sestri von Péter Eötvös (Vorstellung vom 18. März 2016). Musikalische Leitung: Péter Eötvös / Jonathan Stockhammer. Inszenierung: Yuval Sharon. Mit u.a.: Aida Garifullina, Margarita Gritskova, Ilseyar Khayrullova, Eric Jurenas, Boaz Daniel, Clemens Unterreiner.

Margarita Gritskova und Clemens Unterreiner in der Oper Tri Sestri an der Wiener Staatsoper

Margarita Gritskova und Clemens Unterreiner in der Oper Tri Sestri an der Wiener Staatsoper | © Michael Pöhn

Die Uraufführung von Tri Sestri fand am 1998 in der Opéra de Lyon statt. Drei Schwestern ist eine Oper in einem Prolog und drei Sequenzen, komponiert von Péter Eötvös und orientiert sich an Anton Tschechows Drama Drei Schwestern.

Mittwoch, 11. November 2020, 19.00 Uhr
Les Contes D’Hoffmann von Jacques Offenbach (Vorstellung vom 15. September 2019). Musikalische Leitung: Frédéric Chaslin. Inszenierung: Andrei Serban. Mit u.a.: Olga Peretyatko, Gaëlle Arquez, Dmitry Korchak, Luca Pisaroni, Michael Laurenz.

Luca Pisaroni in der Oper Les Contes D'Hoffmann an der Wiener Staatsoper

Luca Pisaroni in der Oper Les Contes D’Hoffmann | © Michael Pöhn

In seiner vielgepriesenen Inszenierung von Jacques Offenbachs »Les Contes d’Hoffmann« betont Regisseur Andrei Serban das Skurrile, Geheimnisvolle, Wahnverzerrte und Traumhafte.

Donnerstag, 12. November 2020, 19.00 Uhr
Cavalleria Rusticana / Pagliacci von Pietro Mascagni, Ruggero Leoncavallo (Vorstellung vom 2. November 2020). Musikalische Leitung: Marco Armiliato. Inszenierung, Bühne & Kostüme: Jean-Pierre Ponnelle. Mit u.a.: Eva-Maria Westbroek, Brian Jagde, Ambrogio Maestri, Zoryana Kushpler, Isabel Signoret, Roberto Alagna, Aleksandra Kurzak, Ambrogio Maestri, Andrea Giovannini, Sergey Kaydalov.

Aleksandra Kurzak und Sergey Kaydalov in der OperCavalleria Rusticana / Pagliacci an der Staatsoper

Aleksandra Kurzak und Sergey Kaydalov in der Oper Cavalleria Rusticana / Pagliacci | © Michael Pöhn

Liebe, Leidenschaft, Ehebruch, Eifersucht und »Ehrenmord« im sizilianischen Bauernmilieu: An der Wiener Staatsoper steht »Cavalleria rusticana« seit 1891 fast ununterbrochen auf dem Spielplan.

Freitag, 13. November 2020, 19.00 Uhr
The Tempest von Thomas Adès (Vorstellung vom 24. Juni 2015). Musikalische Leitung: Thomas Adès. Inszenierung: Robert Lepage. Mit u.a.: Adrian Eröd, Audrey Luna, Thomas Ebenstein, Stephanie Houtzeel

Audrey Luna in der Oper The Tempest an der Wiener Staatsoper

Audrey Luna in der Oper The Tempest an der Wiener Staatsoper | © Michael Pöhn

The Tempest ist eine Oper in drei Akten von Thomas Adès mit einem Libretto von Meredith Oakes nach William Shakespeares Theaterstück Der Sturm.

Samstag, 14. November 2020, 19.00 Uhr
Manon von Jules Massenet (Vorstellung vom 09. Juni 2019). Musikalische Leitung: Frédéric Chaslin. Inszenierung: Andrei Serban. Mit u.a.: Nino Machaidze, Juan Diego Flórez, Dan Paul Dumitrescu, Adrian Eröd.

Nino Machaidze und Juan Diego Flórez in der Oper Manon an der Wiener Staatsoper

Nino Machaidze und Juan Diego Flórez in der Oper Manon | © Michael Pöhn

Mit der Uraufführung der »Manon« konnte Jules Massenet 1884 den wahrscheinlich größten Triumph seiner Komponisten-Laufbahn feiern. Jede noch so knappe Szene enthält ihre eigene, facettenreich ausgearbeitete Stimmung.

Sonntag, 15. November 2020, 19.00 Uhr
Ariadne von Naxos von Richard Strauss (Vorstellung vom 23. Oktober 2014). Musikalische Leitung: Christian Thielemann. Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf. Mit u.a.: Soile Isokoski, Johan Botha, Peter Matic, Jochen Schmeckenbecher, Sophie Koch,, Daniela Fally.

Sophie Koch und Daniela Fally in der Oper Ariadne von Naxos an der Wiener Staatsoper

Sophie Koch und Daniela Fally in der Oper Ariadne von Naxos | © Michael Pöhn

»Ariadne auf Naxos«, das dritte gemeinsame Werk von Strauss und Hofmannsthal. 1916 wurde sie an der Wiener Hofoper uraufgeführt. Die Oper kreist um Ariadnes Begegnung mit den Gespenstern ihrer Einsamkeit.

Montag, 16. November 2020, 19.00 Uhr

Ana Bolena von Gaetano Donizetti (Vorstellung vom 2. April 2011). Musikalische Leitung: Evelino Pidò. Inszenierung: Eric Génovèse. Mit u.a.: Anna Netrebko, Elina Garanca, Ildebrando D’Arcangelo, Francesco Meli, Elisabeth Kulman.

Anna Netrebko und Elina Garanca in der Oper Anna Bolena an der Wiener Staatsoper

Anna Netrebko und Elina Garanca in der Oper Anna Bolena | © Michael Pöhn

Eine der besten Besetzungen, die man sich wünschte konnte: Anna Netrebko und Elina Garanca in Anna Bolena entzückten Opernfans und sorgten für eine ausverkaufte Vorstellung nach der anderen. Mit diesem Klassiker und anderen sowie aktuellen Aufführungen hat die Wiener Staatsoper bis zur Wiedereröffnung ein Trostpflaster für alle Opernfans mit den kostenlosen Streams aus der Videoarchiv bereitgestellt.

Dienstag, 17. November 2020, 19.00 Uhr
Arabella von Richard Strauss (Vorstellung vom 17. März 2016). Lyrische Komödie in drei Akten. Musikalische Leitung: Peter Schneider. Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf Mit u.a.: Camilla Nylund, Bo Skovhus, Chen Reiss, Herbert Lippert, Daniela Fally

Daniela Fally in der Oper Arabella von Richard Strauss an der Wiener Staatsoper

Daniela Fally in der Oper Arabella von Richard Strauss | © Michael Pöhn

Mittwoch, 18. November 2020, 19.00 Uhr

Salome von Richard Strauss. (Vorstellung vom 24. Jänner 2020). Musikdrama in einem Akt. Musikalische Leitung: Michael Boder. Inszenierung: Boleslaw Barlog. Mit u.a.: Lise Lindstrom, Michael Volle, Waltraud Meier, Herwig Pecoraro

Waltraud Meier und Herwig Pecoraroin der Oper Salome

Waltraud Meier und Herwig Pecoraroin der Oper Salome | © Michael Pöhn

Donnerstag, 19. November 2020, 19.00 Uhr

Les Troyens von Hector Berlioz (Vorstellung vom 4. November 2018). Grand opéra in fünf Akten Musikalische Leitung: Alain Altinoglu. Inszenierung: David McVicar. Mit u.a.: Joyce DiDonato, Brandon Jovanovich, Anna Caterina Antonacci, Adam Plachetka, Jongmin Park, Szilvia Vörös

Freitag, 20. November 2020, 19.00 Uhr

Der Rosenkavalier von Richard Strauss (Vorstellung von März 1994). Komödie für Musik in drei Akten. Musikalische Leitung: Carlos Kleiber. Inszenierung: Otto Schenk. Mit u.a.: Felicity Lott, Anne Sofie von Otter, Kurt Moll, Barbara Bonney, Gottfried Hornik, Heinz Zednik

Samstag, 21. November 2020, 19.00 Uhr
Ariadne von Naxos von Richard Strauss (Vorstellung vom 29. November 2017). Oper in einem Aufzug nebst einem Vorspiel. Musikalische Leitung: Peter Schneider. Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf Mit u.a.: Lise Davidsen, Stephen Gould, Markus Eiche, Rachel Frenkel, Erin Morley, Peter Matic

Sonntag, 22. November 2020, 19.00 Uhr

Don Carlos von Giuseppe Verdi (Vorstellung vom 4. Oktober 2020). Grand opéra in fünf Akten. Musikalische Leitung: Bertrand de Billy. Inszenierung: Peter Konwitschny. Mit u.a.: Malin Byström, Jonas Kaufmann, Eve-Maud Hubeaux, Igor Golovantenko, Michele Pertusi, Virginie Verrez

Montag, 23. November 2020, 19.00 Uhr

Elektra von Richard Strauss (Vorstellung vom 11. September 2020). Tragödie in einem Akt. Musikalische Leitung: Franz Welser-Möst. Inszenierung: Harry Kupfer. Mit u.a.: Ricarda Merbeth, Camilla Nylund, Doris Soffel, Derek Welton, Jörg Schneider

Dienstag, 24. November 2020, 19.00 Uhr

Schwanensee von Piotr. I. Tschaikowski (Vorstellung vom 16. März 2014). Choreographie: Rudolf Nurejew. Musikalische Leitung: Alexander Ingram Mit u.a.: Olga Esina, Vladimir Shishov, Eno Peci

Schwanensee von Piotr. I. Tschaikowski an der Wiener Staatsoper

Schwanensee von Piotr. I. Tschaikowski an der Wiener Staatsoper | © Michael Pöhn

 

Mittwoch, 25. November 2020, 19.00 Uhr

Die Frau ohne Schatten von Richard Strauss / Hugo von Hofmannsthal (Vorstellung vom 10. Juni 2019). Musikalische Leitung: Christian Thielemann Inszenierung: Vincent Huguet. Mit u.a. Camilla Nylund, Evelyn Herlitzius, Nina Stemme, Stephen Gould, Wolfgang Koch

Camilla Nylund und Nina Stemme in der Oper "Die Frau ohne Schatten"

Camilla Nylund und Nina Stemme in der Oper “Die Frau ohne Schatten” | © Michael Pöhn

Donnerstag, 26. November 2020, 19.00 Uhr

Arabella von Richard Strauss / Hugo von Hofmannsthal (Vorstellung vom 1. Februar 2016). Lyrische Komödie in drei Akten. Musikalische Leitung: Cornelius Meister. Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf. Mit u.a. Anja Harteros, Tomasz Konieczny, Ileana Tonca, Herbert Lippert, Hila Fahima.

Freitag, 27. November 2020, 19.00 Uhr

Peer Gynt von Edvard Grieg (Vorstellung vom 4. Dezember 2018). Musikalische Leitung: Simon Hewett. Choreographie: Edward Clug. Mit u.a. Jakob Feyferlik, Alice Firenze, Eno Peci, Zsolt Török.

Samstag, 28. November 2020, 19.00 Uhr

Don Carlos von Giuseppe Verdi (Vorstellung vom 4. Oktober 2020). Grand opéra in fünf Akten. Musikalische Leitung: Bertrand de Billy. Inszenierung: Peter Konwitschny. Mit u.a. Malin Byström, Jonas Kaufmann, Eve-Maud Hubeaux, Igor Golovantenko, Michele Pertusi, Virginie Verrez.

Jonas Kaufmann in der Oper Don Carlos an der Wiener Staatsoper

Jonas Kaufmann in der Oper Don Carlos an der Wiener Staatsoper | © Michael Pöhn

Sonntag, 29. November 2020, 19.00 Uhr

La Boheme von Giacomo Puccini (Vorstellung vom 29. November 2018). Oper in vier Akten. Musikalische Leitung: Speranza Scappucci. Inszenierung: Franco Zeffirelli. Mit u.a. Benjamin Bernheim, Marina Rebeka, Samuel Hasselhorn, Mariam Battistelli.

Montag, 30. November 2020, 19.00 Uhr

Die Entführung aus dem Serail von Wolfgang Amadeus Mozart. (Vorstellung vom 12. Oktober 2020). Deutsches Singspiel in drei Aufzügen. Musikalische Leitung: Antonello Manacorda. Inszenierung: Hans Neuenfels. Es singen Lisette Oropesa, Daniel Behle, Regula Mühlemann, Michael Laurenz, Goran Juric.

Die Entführung aus dem Serail von Wolfgang Amadeus Mozart an der Wiener Staatsoper

Die Entführung aus dem Serail von Wolfgang Amadeus Mozart an der Wiener Staatsoper | © Michael Pöhn

(PA/red)

Dieser Artikel wurde am 24. November um weitere Termine ergänzt

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.