Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Frech und frei! aus dem MAK-Depot

Mittwoch, 13. Januar | 10:00 - 18:00

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)
Frech und frei! Ausstellung
- € 14
MAK-Ausstellungsansicht - Frech und frei!© MAK/Georg Mayer

Im Jahr 2020 lädt das MAK mit der spontan inszenierten Ausstellung “Frech und frei!” Die Invasion verborgener Objekte zu einer ungewöhnlichen Entdeckungsreise durch die MAK-Sammlung: Teils noch nie oder sehr selten gezeigte Highlights und besondere Exponate verlassen für kurze Zeit das Depot und drängen sich in überraschenden Szenerien in die permanenten Schauräume und das MAK Design Lab. Mehr als 100 verborgene Meisterwerke erobern in der vom Designstudio mischer’traxler und von Janina Falkner inszenierten Ausstellung bisher fest vergebene Plätze im Museum temporär und lassen unerwartete Assoziationen, spielerische Konstellationen oder auch paradoxe Szenarien entstehen.

Bunter Mix aus dem MAK-Depot

Die „Invasion verborgener Objekte“ bringt in der geordneten Präsentation der MAK-Schausammlung und des MAK Design Lab einiges durcheinander. Aus dem temporären Dialog zwischen Exponaten angewandter Kunst und zahlreichen Werken der Sammlung Gegenwartskunst erwachsen geistreiche und spielerische Konfrontationen. „Ähnlich wie innerhalb parasitärer Strukturen oder auch bei symbiotischen Verbindungen entsteht in diesen vielen kleinen Inszenierungen Neues und Anderes. Museal Geordnetes wird durchkreuzt, mit bestehenden Systemen wird gespielt“, so das KuratorInnenTeam. Neue Dialogsituationen sollen zu ungewohnten und ungezwungenen Betrachtungsweisen auf Museumsobjekte ermutigen.

Alter Fundus neu arrangiert

In einer lauten Geste nimmt beispielsweise ein Brautkleid von Caroline Freifrau von Holzhausen (Wien, 1793) dynamisch Einzug in eine Vitrine, die mit kunstvollen Gläsern der Renaissance bestückt ist. Die „Invasion“ bricht die dezente Stimmung des Raumes mit dessen feingliedrigem Inventar.

Brautkleid von Caroline Freifrau von Holzhausen, Wien, 1793

Brautkleid von Caroline Freifrau von Holzhausen, Wien, 1793 | © MAK/Georg Mayer

Schauvitrinen mit Pfiff

Mit “Frech und frei!” – Die Invasion verborgener Objekte setzt das MAK die Zusammenarbeit mit dem international erfolgreichen Designstudio mischer’traxler fort, das die MAK-Sammlung bereits im Jahr 2019 im Rahmen der Neuaufstellung des MAK Design Lab aus zeitgenössischer Designperspektive vernetzt neu dachte. Im Ausnahmejahr 2020 vermitteln einmal mehr kreative Zugänge auf unkonventionelle und fantasievolle Weise die Vielfalt der MAK-Sammlung.

Ausstellungsort: MAK, Stubenring 5, 1010 Wien
Ausstellungsdauer: 8. Dezember 2020 – 5. April 2021
Öffnungszeiten: Bis 7. Jänner 2021: Di 10:00–18:00 Uhr, Mi–So 10:00–18:00 Uhr
Ab 8. Jänner 2021: Di 10:00–21:00 Uhr, Mi–So 10:00–18:00 Uhr

Kuratorin: Janina Falkner, Neue Lernkonzepte, MAK
GastkuratorInnen: mischer’traxler studio (Katharina Mischer, Thomas Traxler)

MAK-Eintritt: € 14 / ermäßigt € 11 / Familienkarte € 15
Jeden Dienstag 18:00–21:00 Uhr: Eintritt € 6
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 19

Freier Eintritt am Eröffnungstag


Foto: © MAK/Georg Mayer

Details

Datum:
Mittwoch, 13. Januar
Zeit:
10:00 - 18:00
Eintritt:
€ 14
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Zeige Veranstaltungs-Webseite

Weitere Angaben

Ticketkauf:
Ja
Infos:
Ab 8. Jänner 2021: Di 10:00–21:00 Uhr

Veranstaltungsort

MAK – Museum für angewandte Kunst
Stubenring 5
Wien, 1010 Österreich
Zeige Veranstaltungsort-Webseite

Details

Datum:
Mittwoch, 13. Januar
Zeit:
10:00 - 18:00
Eintritt:
€ 14
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Zeige Veranstaltungs-Webseite

Weitere Angaben

Ticketkauf:
Ja
Infos:
Ab 8. Jänner 2021: Di 10:00–21:00 Uhr

Veranstaltungsort

MAK – Museum für angewandte Kunst
Stubenring 5
Wien, 1010 Österreich
Zeige Veranstaltungsort-Webseite