Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Teatro Barocco im Schlosstheater Schönbrunn

Freitag, 2. September | 19:30 - 21:30

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 3. September 2022

- Euro 48
Bassbariton Jinxin Chen als Kapellmeister in "Il maestro di cappella"© Bernd R. Bienert

Mit Spannung wird die österreichische Erstaufführung der musikalischen Tragödie “Tod der Dido” erwartet, die Ignaz Holzbauer 1784 komponierte und nun erstmals in Originalfassung auf die Bühne kommt. Mit “Tod der Dido” und “Il maestro di cappella” stehen gleich zwei musikhistorische Raritäten auf dem Spielplan des Teatro Barocco im Schlosstheater Schönbrunn. Den Auftakt des Programms bildet das Intermezzo des weltbekannten italienischen Meisters der komischen Oper, Domenico Cimarosa. Verantwortlich für die Inszenierung zeichnet Barockspezialist, Regisseur und Ausstatter Bernd R. Biener, der mit seinem Teatro Barocco das Publikum seit 2012 unterhält.

Il maestro di cappella

Es handelt sich um eine charmante und komische, musiktheatralische Szene für einen Bassbariton mit Orchester, die um 1790 komponiert wurde. Darin verstrickt sich ein exaltierter Sänger auf recht amüsante Art in musikalische Diskussionen mit den Orchestermitgliedern. “Anhand der witzigen Ausführungen unseres Kapellmeisters, den unser großartiger Bassbariton, Jinxin Chen, uns so hervorragend szenisch erleben lässt und die sehr schwierige Rolle zugleich auch sängerisch grandios darstellt, wird dem Publikum auf ebenso unterhaltende wie amüsante Art die Komplexität der Probenarbeit eines Orchesters an einer fertigen Komposition spielerisch vermittelt“, erklärt Bernd R. Bienert über die komische Oper von Domenico Cimarosa.

Tod der Dido

Im Zentrum der Handlung steht Dido, Königin von Karthago, die an ihrem Schicksal verzweifelt, von ihrem Geliebten, Aeneas, verlassen worden zu sein. Schließlich geht Dido, gemeinsam mit dem von ihr gegründeten Karthago, das vom Maurenkönig Jarbas in Brand gesteckt wird, zu Grunde. “Ignaz Holzbauer komponierte 1784 dieses leidenschaftliche Operndrama, das in Mannheim uraufgeführt wurde. Mozart hat ja Holzbauer sehr geschätzt und ich war selbst davon überrascht, dass dieses so bedeutende Werk der europäischen Musikgeschichte, das zudem von einem in Österreich geborenen Komponisten der Mozartzeit stammt, hierzulande noch nie zu sehen war”, so Bienert.

Bernd R. Bienert ist Intendant vom Teatro Barocco

Seit 2012 begeistert der Barockspezialist, Regisseur und Ausstatter Bernd R. Bienert mit seinem Teatro Barocco das Publikum | © Alan Lacuin

Teatro Barocco im Schlosstheater Schönbrunn

Die beiden Stücke laden das Publikum zu einem Ausflug in das Musiktheater des 18. Jahrhunderts ein. Die feinfühlig inszenierten Stücke sind mit erstklassigen jungen SängerInnen und MusikerInnen besetzt. Dirigent Christoph U. Meier, der als Spezialist für Originalklang gilt, bildet mit Teatro Barocco ein unschlagbares Gespann. Die Aufführungen im Schlosstheater Schönbrunn finden in Kooperation mit dem Institut für Gesang und Musiktheater der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien statt.


Titelbild: Bassbariton Jinxin Chen als Kapellmeister in “Il maestro di cappella” | © Bienert

Details

Datum:
Freitag, 2. September
Zeit:
19:30 - 21:30
Eintritt:
Euro 48
Veranstaltung-Tags:
Webseite:
http://teatrobarocco.at/

Weitere Angaben

Tickets:
https://shop.eventjet.at/teatrobarocco
Preis:
ab 48 Euro

Veranstaltungsort

Schlosstheater Schönbrunn
Schönbrunner Schlossstraße 47
Wien, 1130 Österreich

Details

Datum:
Freitag, 2. September
Zeit:
19:30 - 21:30
Eintritt:
Euro 48
Veranstaltung-Tags:
Webseite:
http://teatrobarocco.at/

Weitere Angaben

Tickets:
https://shop.eventjet.at/teatrobarocco
Preis:
ab 48 Euro

Veranstaltungsort

Schlosstheater Schönbrunn
Schönbrunner Schlossstraße 47
Wien, 1130 Österreich