Neuer Anlauf für Ikea Fleischbällchen vegan

Vegane Ernährung hält Einzug in die Österreichs Küchen. Immer mehr Menschen ernähren sich bewusst und ausschließlich von Lebensmitteln ohne tierische Produkte. In Restaurants sind vegane Gerichte mittlerweile auf jeder Speisekarte zu finden. Rein vegetarische Angebote haben nicht mehr ausgereicht. Oft werden klassische Fleischspeisen neu interpretiert, um gewohnte Geschmacksvorlieben zu bedienen. Als das Möbelhaus Ikea vor einigen Jahren seine berühmten Fleischbällchen in einer pflanzlichen Variante in Österreich auf den Markt brachte, war die Zeit für einen durchschlagenden Erfolg noch nicht reif. Einerseits war die Pandemie im Gang, andererseits fehlte das Bewusstsein für eine dringend notwendig gewordene Umstellung der eigenen Ernährungsgewohnheiten.

Ikea Fleischbällchen vegan aus Erbsenprotein, Hafer und Apfel.

Proteinbällchen aus Erbsenprotein, Hafer und Apfel wurde mit Fleischfans als Zielgruppe geschaffen.

Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

Die Fastfood-Kette Burgerking hat vorgezeigt, wie viel Potential in rein veganen Angeboten steckt. Nun werden auch in den Restaurants und Food Shops von IKEA pflanzenbasierte Produkte erneut ins Rampenlicht gestellt. Allen voran die Ikea Fleischbällchen vegan aus Erbsenprotein, Getreide, Kartoffeln, Zwiebeln, Äpfeln und Gewürzen. Sie wurden so kreiert, um den Schweden-Klassiker perfekt nachzuahmen. Die Proteinbällchen sollen den gleichen Geschmack und die selbe Konsistenz wie die fleischhaltige Variante aufweisen. Die Urteile in Online-Foren fallen diesbezüglich gemischt aus. Dass die Fleischlosbällchen niemals an das Original herankommen, sollte eigentlich allen klar sein.

Ikea Fleischbällchen vegan

Besser schmeckt ohnehin das gute Gewissen durch den Verzicht auf Fleisch. Wer bei einen Besuch im Ikea Restaurant nichts riskieren will, kann sich eine Packung HUVUDROLL aus dem Tiefkühlfach mit nach Hause nehmen und probieren. Zuhause schmeckt’s immer noch am besten. Doch wie heißt’s so schön? No risk, no fun. In den Ikea Restaurants erwarten Kund:innen neben Fleischlosbällchen auf pflanzlicher Basis auch ein veganer Burger und weitere vegane Gerichte, wie ein Apfelkuchen. Dazu vielerlei Beilagen, die man mit der Hauptspeise serviert bekommt. Auch Kartoffelpüree, Erbsen, Rahmsauce und Preiselbeeren sind astreine Veganer. Nahe dran sind die Veggie Hot Dogs.

Der vegetarische Hotdog besteht unter anderem aus Grünkohl, Linsen, Quinoa, Zwiebeln und Weizenprotein.

Der vegetarische Hotdog besteht unter anderem aus Grünkohl, Linsen, Quinoa, Zwiebeln und Weizenprotein.

Probier‘s mal pflanzlich

Bis 2025 soll die Hälfte aller Mahlzeiten in den Restaurants pflanzenbasiert sein. Höchste Zeit also, sich auf fleischlose Zeiten einzustellen und Geschmack an pflanzlichen Leckereien zu finden. Anlässlich des Veganuary 2023 meint Ikea Österreich – probier‘s mal pflanzlich. “Es ist uns wichtig, den Einstieg in den veganen Neujahrsvorsatz so einfach, spannend und lecker wie nur möglich zu gestalten“, erklärt Country Manager Alpaslan Deliloglu.

(PA/red)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert