Europa deckt Österreich mit Reisewarnungen ein

Nach der Verhängung neuer Reisewarnungen hat das Gesundheitsministerium auch die Einreisebestimmungen angepasst. Bei der Einreise unter anderem aus Israel, Teilen Frankreichs und der tschechischen Hauptstadt Prag nach Österreich muss ab Montag ein ärztliches Gesundheitszeugnis mit einem negativen Coronatest vorgelegt werden. Das für den Tourismus wichtige Land Deutschland stufte Vorarlberg vor zweit Tagen als Corona-Risikogebiet ein. Die Schweiz legte nach und nahm die Bundesländer Niederösterreich und Oberösterreich auf die Liste der Risikogebiete. Belgien setzte unterdessen die Bundesländer Vorarlberg und Tirol auf die Rote Liste und sprach eine Reisewarnung aus.

Neue Einreisebestimmungen

Die geänderte Einreiseverordnung aus Österreich gilt ab Montag, 28 September, 0.00 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt müssen auch Einreisende bzw. Rückkehrer aus Andorra, Argentinien, Bahrain, Costa Rica, Frankreich (Regionen Ile-de-France und Provence-Alpes-Cote d’Azur), Israel, Kuwait, Malediven, Tschechien (Region Prag) einen negativen Covid-19-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorweisen. Andernfalls müssen sie eine zehntägige Heimquarantäne antreten.

Zugleich entfällt die Test- bzw. Quarantänepflicht bei der Einreise aus Schweden, Australien, Japan, Kanada, Neuseeland, Südkorea und Uruguay. Bei Portugal sind nur mehr die Regionen Lissabon und Norte von den Maßnahmen betroffen. Außerdem wurde die bisher auf 30. September befristete Einreiseverordnung bis 31. Dezember verlängert.

Einreisewarnungen für Österreich

Neu auf der Liste der Schweiz sind auch andere Risikogebiete neben Österreich gekommen. Die europäischen Staaten Belgien, Dänemark, Irland, Island, Luxemburg, die Niederlande, Portugal, Slowenien, Ungarn, Großbritannien sowie die französische Region Bretagne und die italienische Region Ligurien.

Belgien setzte nach Wien auch die Bundesländer Vorarlberg und Tirol auf eine Stufe mit Regionen, die als unsicher gelten, wie das österreichische Außenministerium am Mittwoch auf seiner Webseite bekannt gab. Österreich verhängte indes Reisewarnungen für die tschechische Hauptstadt Prag sowie die französischen Regionen Île de France und Provence-Alpes-Côte d’Azur, die am Montag, 28 September, 0.00 Uhr in Kraft treten. Der aktuellen Stand ist auf der Webseite des Außenministeriums abrufbar.

(APA/red)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.