Weingut Keringer gewinnt Medaillen in Berlin

Der große Zuspruch für burgenländischen Wein auf internationalen Fachmessen hat sich erneut bei der größten Weinverkostung Deutschlads gezeigt, die von 20. – 23. Februar in Berlin stattfand. Rund 2.000 Teilnehmer aus 40 Ländern stellten ihre Produkte bei der Berliner Wein Trophy in den Wettbewerb. Die Weine wurden vier Tage lang von einer unabhängigen Expertenjury verkostet, die aus Sommeliers, Händlern, Winzern, Fachjournalisten und Weinexperten bestand. Das Weingut Keringer aus Mönchhof ist zum 6. Mal in Folge Golden-League-Gewinner und erhielt erneut den Titel „Bester Produzent Österreichs“ für seine Weine aus dem Burgenland. Das Ergebnis wurde im Rahmen der Berliner Weinmesse durch die Deutsche Weinmarketing Gesellschaft (DWM) bekannt gegeben. Seit 2014 holten Marietta und Robert Keringer jedes Jahr den Gesamtsieg bei der Wein Trophy. Angefangen bei der Kategorie bis 20 Hektar, dann mehrmals in der Kategorie bis 40 Hektar und nun erstmals in der Kategorie bis 100 Hektar Weinanbaufläche.

Berliner Wein Trophy ist Deutschlands größte internationale Weinverkostung

Die Berliner Wein Trophy ist Deutschlands größte internationale Weinverkostung | © Volkmar Otto

Weingut Keringer

Das Weingut Keringer rund um die Ortschaft Mönchhof im Nordburgenland und wird seit dem Jahr 2004 von Robert und Marietta Keringer geleitet. Die Keringers setzten sich von Beginn an das Ziel, außergewöhnliche Spitzenweine zu kreieren. Zahlreiche internationale Auszeichnungen bestätigen den Erfolg. Das Besondere an den Keringer-Weinen ist die Verarbeitung von seltenen und gebietstypischen Sorten sowie die spezielle Vinifikationsmethode. Bei den Aushängeschildern des Weingutes reifen die besten Trauben für mindestens 100 Tage mitsamt der Schale und Kernen im Fermentationstank, bevor sie gepresst und in Barrique-Fässer gelagert werden. Regional-typische Sorten wie Zweigelt, Merlot, Shiraz und Cabernet Sauvignon werden bevorzugt verarbeitet. Die Weine von Keringer finden sich in vielen Restaurants, in der gehobenen Gastronomie sowie im Einzel- und Fachhandel in vielen Ländern der Welt.

 

Größte Weinflasche der Welt

Bekannt wurde das Weingut Keringer auch mit einem gelungenen Weltrekord für die größte Weinflasche der Welt. Robert Keringer befüllte im Dezember 2016 mit seinem Team eine 1.590 Liter fassende Glasflasche eines deutschen Spezialherstellers mit seinem „100 Days Zweigelt 2015“. Von der Planung bis zur Umsetzung dieser aussergewöhnlichen Idee vergingen rund drei Jahre. Die Glasflasche wurde der Öffentlichkeit schließlich im März 2017 anlässlich der Wiedereröffnung eines Lustenauer China-Restaurants präsentiert. Dort stand die größte Weinflasche der Welt in einem klimatisierten, drei Meter hohen Klimaschrank. Durch einen Stromausfall und der damit verbundenen Ausdehnung des Weines wurde die Flasche jedoch undicht. Anfang Jänner 2020 musste die Feuerwehr ausrücken und den kostbaren Wein abpumpen. Nach Überprüfung und Rückführung ins Weingut der Keringers in Mönchhof wurde der Zweigelt in 0,75-Liter-Flaschen abgefüllt, der nun wie ursprünglich geplant für einen wohltätigen Zweck zur Verfügung gestellt wird.

Trost durch Auszeichnungen

Marietta und Robert Keringer nahmen dieses Mal 1 x Großes Gold, 39 x Gold, 14 x Silber – insgesamt stolze 54 Medaillen – aus Berlin mit nach Hause ins Burgenland. Das Weingut bekam in der Kategorie bis 100 Hektar Rebfläche erneut die höchste Punktezahl im länderübergreifenden globalen Weinwettbewerb der DWM. Das Weingut Keringer konnte zuvor seine Spitzenposition auch als mehrfacher Sieger beim Salon Österreich Wein festigen und ist Stammgast bei wichtigen Weinmessen in Österreich.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.