„Wiener Original“-Bier für echte Bürgermeister

Bürgermeister Michael Ludwig gab eine Kooperation zwischen 34 Äckern in Favoriten, Simmering, Floridsdorf und der Donaustadt mit Wien Ottakring bekannt. Zusammen brauen die Bezirke ein „Wiener Original“ ganz nach dem Geschmack der Stadt. Das bierige Getränk vereint alle Eigenschaften, die einen “echten Wiener” auszeichnen. Das „Wiener Original“-Bier wird nach einem etwas mehr als 100 Jahre alten Rezept für das traditionelle Wiener Lager gebraut, so der Braumeister. Weil Wiener Schmäh und Wiener Kultur unzertrennlich sind, darf auch ein „Wiener Original“ an den Geschmack der Zeit angepasst werden, um den Leuten gut zu schmecken.

Stolz auf Wiener Landwirtschaftsbetriebe

Wie beim Wiener Original Michael Häupl, der den Spritzwein liebte, und dem Wiener Originell Michael Ludwig, fallen kleine Geschmacksabweichungen in der Rezeptur kaum auf. Eine Glaubensfrage zwischen Bier und Wein gibt es in der Stadt ohnehin nicht. Wien ist die einzige Stadt weltweit mit einem nennenswerten Weinbau innerhalb der Stadtgrenzen und hat mit dem ‚Wiener Gemischten Satz‘ ein regional anerkanntes Produkt. Die meisten Landwirtschaftsbetriebe in Wien bauen Gemüse und Weizen an. Die Wintergerste kommt in das Ottakringer Wiener Original.

Mediengespräch zu "Mehr Wien in Bier" mit Bürgermeister Michael Ludwig

Matthias Ortner (rechts) brachte Bier aus der Ottakringer Brauerei mit | © Jobst/PID

Ottakringer Wiener original so vielfältig wie die Stadt

Bei einem Mediengespräch mit Landwirtschaftskammer-Chef Franz Windisch wurde eine Kooperation zwischen der Ottakringer Brauerei und der Wiener Landwirtschaftskammer präsentiert, die noch mehr Wien im Bier bringen soll. „Die Gerste für das Wiener Original wird auf Wiener Äckern gesät, wird in der Stadlauer Malzfabrik verarbeitet und in Ottakring zu Bier gemacht“, sagte Windisch.

"Wiener Original" Bier von der Ottakringer Brauerei mit Gerste und Malz aus Wien

„Das Malz ist die Seele des Biers“

Wiener Schmäh im „Wiener Original“ Bier

„Das Malz ist die Seele des Biers“, erklärte Braumeister Tobias Frank. Sie sei für den Geschmack des Bieres verantwortlich. „Grundlage für ein gutes Bier sei immer gutes Malz aus guter Gerste. Die Wiener Braugerste wird ausschließlich für das ‚Wiener Original‘ verwendet. So original, originell und vielfältig wie der die Wiener sind, ist auch das Bier eine Mischkulanz aus alten und neuen Einflüssen: Möglichst authentisch, aber angepasst an den modernen Geschmack mit etwas weniger Alkohol und weniger bitter als die Original-Rezeptur.

Zu haben ist das Wiener Original ab sofort im Handel.

12 Kommentare
  1. Peter Schönerklee sagte:

    Leider haben auch wir keinen veersprochenen Gutschein erhalten .
    3 Personen Haushalt die Adresseingabe zur -Beim Antragsformular ist ohne Funktion
    wieder ien Schuss in den Ofen Versprechen nicht gehalten ,Techniches Versagen DANKE WIEN

    Antworten
  2. Gabriele Wandas-Trösch sagte:

    Nach wie vor kann man keine Gutschein beantragen,obwohl es heißt der fehler wurde behoben…..es nervt

    Antworten
  3. Cornelia Helleport sagte:

    Wir 2 Personen Haushalt bekahmen den Gutschein mit 25 euro von einem anderen Mieter Lascygasse 5 Stg.2 tür 4. Wir sind Lascygasse 5 Stiege 1 tür 4. Ich vermute unseren 50 euro Gutschein erhielt der andere Mieter.

    Antworten
  4. Ludwig Sammer sagte:

    Habe vorige Woche unseren 2 Personengutschein urgiert. Am 10. 07. bekam ich die Antwort, daß ich binnen
    7 Tage einen Neuen, versendet in einem neutralen Kuvert, bekommen werde. Aber leider auch nicht gekommen.
    Da wir in einem 2 Familienhaus wohnen, kommt ein Diebstahl wohl nicht in frage. Daher ?????????

    Antworten
    • Hermine Kaufmann sagte:

      Nicht verwunderlich, bei den Taxi Gutscheinen für Pensionisten das gleiche Desaster! Mich wundert, dass sich der Hr. Bürgermeister wundert! Beides Postzustellung!!! Ein Leichtes den schwarzen Peter an die Post abzugeben.

      Antworten
  5. Walter Zloklikovits sagte:

    Ich habe bereits am 02.07.2020 urgiert und jetzt 3 Wochen später noch immer keinen GS. erhalten.
    Leider ist eine nochmalige Eingabe nicht möglich, weil nur EINMAL die gleiche Emal-Adresse akzeptiert wird.
    WAS SOLL ICH WEITER MACHEN, lieber Bürgermeister ???

    Antworten
  6. Wolfgang Lutz sagte:

    Ich habe vor Wochen schon gemeldet das es nicht möglich ist die angeforderte Türnummer einzugeben.
    Bis heute 22.07.2020 habe ich keine Entschuldigung, keine Beseitigung des Fehler und ob ich jemal’s einen
    Gastrogutsch vor meinen Ableben bekommen werde wurde mir auch nicht mitgeteilt DANKE.

    Antworten
  7. Hermine Kaufmann sagte:

    40 Mio. Steuergelder für diese “brillante Idee”! 😜
    Gastro-Gutschein als Zeichen “unserer” (Politiker) Wertschätzung. Hilfe für unsere Wr. Gastro-Betrieben. “Kulinarische Seelsorge”
    Na pfiat di Gott! Kulinarisches Desaster!

    Antworten
  8. Batya Horn sagte:

    Ich versuche für meine Freundin Frau Dr. Ina Söllner den nicht erhaltenen Gutschein anzufordern und habe schon geräumige Zeit damit verbracht, was mir leider nicht gelungen ist, weil regelmäßig eine Fehlermeldung auftaucht. Sie wohnt in 1030 Wien, Landstraßer Hauptstraße 117/20. +43 676 576 2695 . Wäre begrüßenswert, wenn man ihr diesen Ersatzgastrogutschein zustellen würde, wofür ich im Voraus danke. L. Grüße, herzlich Batya Horn

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.