Job weg, Geld zurück: Frequency Festival zeigt Herz

Das Frequency vom 20. bis 22. August ist längst Geschichte und schon feiert das Festival sein Comeback. Der neue Termin im Wiederauferstehungsjahr 2021 wurde bekannt gegeben, und das Line up gleich dazu. Für junge Kenner steht klar “Bilderbuch” als Aushängeschild da, während RAF Camora nicht unerwähnt bleiben darf, und die Gitarrenrock-Retros auch auf ihre Kosten kommen. Sum 41 wird beim Frequency Festival 2021 einige Papis und Söhne zusammen bringen, was auch Martin Garrix beim weiblichen Pendant schaffen kann. Für jede Generation ist was dabei, und es kommt noch mehr.

Geld zurück für Frequency 2020 Pässe

Mehr Acts, mehr Bands, mehr Spaß – aber bis dahin vergehen noch 14 Monate, und die sind lang. Weil viele junge Kids plötzlich ohne Job dastehen, aber mit teuren Festivalpässen für das heurige Frequency, zeigen die Veranstalter mit einer saucoolen Aktion Mega-Herz. Weil die Krisensituation für viele auch eine finanzielle Belastung darstellt, haben sich die Veranstalter vom Frequency entschieden, allen, die aufgrund der COVID-19 Krise ihren Job verloren haben, und das nachweislich darlegen können, den Ticketpreis zurück zu erstatten. Genauere Infos zu den Bedingungen gibt es unter www.frequency.at/ticket-info

Erstes Line up fixiert

Das Frequency Festival findet von 19. bis 21. August 2021 im St. Pöltner Greenpark am VAZ-Gelände statt und eröffnet am 18. August mit einer Preparty für Early Camper. Nach drei ausverkauften Jahren werden die Tickets fürs nächste Jahr wieder sehr begehrt sein und sicher nicht billiger. Deshalb kann jeder mit FQ20 Ticket (egal welcher Kategorie) dieses kostenlos gegen eines aus der selbe Kategorie Tickets für das FQ21 eintauschen. Alle, die nächstes Jahr nicht dabei sein können, bekommen die Möglichkeit, sich einen Gutschein ausstellen zu lassen. Der Umtausch auf nächstes Jahr ist die günstigste und einfachste Lösung für all jene, die nächstes Jahr das Festival besuchen wollen.

Tickets sind einen Gutschein wert

Die Gutscheinlösung für gekaufte Tickets wurde von der Regierung eingefädelt, um die Veranstalter nicht noch mehr zu belasten. Für Tickets bis zu einem Wert von 70 Euro wird ein Gutschein ausgestellt. Für teurere Karten kann man sich bis zu 180 Euro auszahlen lassen. Ein Betrag auf einem Ticket oder Ticketbeleg für mehrere Slots, der den addierten Gesamtwert von 250 Euro übersteigt, wird wiederum in einen Gutschein umgewandelt. Gültig sind diese dann bis Ende 2022. Die Gesetzgeber machten mit der Regelung nicht nur einige Veranstalter froh, sondern auch Ticketvermittler wie den Marktführer oeticket very happy. Die schon eingehobenen Vermittlungs- und Bearbeitungsentgelte bleiben auf deren Konten und fällige Steuern fließen sauber in die Kassa des Finanzministers zurück.

Umtausch ist besser als Geldrückforderung

Viele Konsumenten können mit der Gutscheinlösung durchaus gut leben. Die Regelung hilft den Veranstaltern und das geparkte Geld spielt oft keine große Rolle. Beim Publikum vom Frequency kann man das nicht erwarten. Die Kids sind teilweise sehr jung und Mamis und Papis eindeutig in der Minderheit. Ein Festival Pass kostet 189,99 Euro. Nach den Buchstaben des Gesetzes gibt es kein Geld retour, weil haarscharf vorbei an der 180 Euro Grenze gelegen.

Knapp 200 Euro haben oder nicht haben, ist für Menschen, die wegen Corona ihren Job verloren haben, sehr viel Geld. Dass sie eine Chance bekommen es jetzt zurück zu bekommen, und in die Zukunft investieren können, ist großartig gedacht.

Die Macher vom Frequency Festival haben sich mit dieser Aktion großes Lob verdient

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.