“Der Standard TV” spitzt auf Sonderförderung

Die Marke Standard liefert ab sofort eigenes Fernsehprogramm. Das neue Angebot aus dem Medienhaus nennt sich “Der Standard TV” und beinhaltet Nachrichten und seriöse Berichte nach dem Vorbild der Qualitätstageszeitung “Der Standard”. Erste Infos über die Ausrichtung des TV-Kanals sind schon durchgesickert. Die treffende Schlagzeile: “Der Standard” steigt in das Fernsehgeschäft ein.

Egal, ob man die Inhalte nun Info-Block zum Tagesgeschehen oder salopp als Nachrichten bezeichnet: Der “Der Standard TV” wird von Beginn weg als seriöses Medium wahrgenommen, von dem man erwarten kann, dass es primär werbefreie Informationen bereitstellt und Content Kooperationen deutlich kennzeichnet.

Einstieg ins Fernsehgeschäft

Gerlinde Hinterleitner, Online-Verlagsleiterin beim “Standard”, hat das entsprechende Projekt den “Salzburger Nachrichten” bestätigt. Fokussieren will man sich auf einen Info-Block zum Tagesgeschehen, Hintergründe und “Leben”, eine Rubrik zu Themen wie Essen, Trinken und Yoga.

“Der Standard TV” via A1 TV

“Der Standard TV” wird dem Bericht zu Folge über das digitale Kabelnetz von A1, also via A1 TV ausgestrahlt. Seit vergangenem Freitag ist der Sender bereits in einer Art Testbetrieb zu empfangen. “Es ist noch kein wirklicher Sender, aber das soll es werden”, erklärte Hinterleitner, dass man das derzeitige Programm laufend erweitern wolle.

Mehr Personal bei Förderung

Beim Senderstart gibt es auch einen gewissen Konnex zur Coronakrise. Im April beschloss der Nationalrat, die Sonderförderung für kommerzielle Radio- und Fernsehsender von 20 auf 35 Millionen Euro aufzustocken. Über die Vergabe der Fördergelder entscheidet die Rundfunkregulierungsbehörde RTR. “Sollten wir die Förderung zugesprochen bekommen, werden wir das Angebot noch ausbauen”, sagt Hinterleitner. Klar ist für sie jedenfalls, dass es noch zusätzlicher Mitarbeiter bedarf: “Das können wir mit dem jetzigen Personal nicht stemmen.”

(APA/red)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.