Kreative Zwischennutzung nahe WEST-bahnhof

Das ehemalige Sophienspital, gegenüber vom Westbahnhof zwischen Gürtel und Apollogasse im 7. Bezirk Neubau gelegen, wird zu einem neuen temporären Hotspot für Kulturschaffende und Kreative der Stadt: WEST lautet der Name des Areals, das vom wohnfonds_wien bis Ende des Jahres 2020 als Ort für temporäre Nutzungen unterschiedlichster Art freigegeben wird. Ab sofort nützen diverse Akteur*innen, von innovativen Start-ups bis hin zu Kulturarbeiter*innen und Künstler*innen West als Büro oder Atelier. Der Park, in dem auch ein neues gastronomische Angebot startet, wird ab sofort für Besucher*innen geöffnet, vorerst von 10 – 18 Uhr. West soll ein neues Zentrum des Austauschs und der Kommunikation werden und den Ort in einen lebendigen Treffpunkt in hervorragender innerstädtischer Lage verwandeln.

Breites Spektrum an Aktivitäten

West bietet etwa 4000 m2 Platz für temporäre Büro- und Atelierräume, Workshops, Ausstellungen, Symposien, Talks, Wohnen auf Zeit (West Living), Gastronomie und Parties. Bereits jetzt haben sich rund 15 Unternehmen und Organisationen ins West eingemietet, darunter Start-ups aus Urbanität und Ökologie, Filmproduktionen, Architektur- und Landschaftsgestalter*innen, Designer*innen, Fotograf*innen und Künstler*innen. In einem zweiten Schritt folgen die Veranstaltungen, allen voran die Zwischenpräsentation der Internationalen Bauausstellung Wien 2022 (IBA_Wien 2022), welche die ausgewählten IBA-Projekte vorstellen wird – derzeit ist die Präsentation von Anfang September bis Ende Oktober 2020 geplant.

WEST – Das ehemalige Sophienspital steht bis Ende 2020 Künstlern zur Verfügung

WEST – Das ehemalige Sophienspital steht auch Gastronomen zur Verfügung | Fotos: art:phalanx, GB* und wohnfonds_wien

Im Fokus: Kreislaufwirtschaft

Mit dem Thema Kreislaufwirtschaft, das nicht zuletzt durch die aktuelle Krise eine noch höhere Bedeutung als bisher erfährt, verfolgt West einen inhaltlich prononcierten Fokus. Neben ökologischen stehen hier Zukunftsthemen an der Schnittstelle von lokalem Wirtschaften und Nahversorgung, Recycling oder Produktion in der Stadt im Mittelpunkt. West wird vorrangig Initiativen, Projekten und Veranstaltungen Raum geben, die sich mit diesem Themenfeld befassen. Bereits aktiv ist beispielsweise das Projekt WEST Dachgärten (siehe Titelbild), für das sich verschiedene Initiativen zusammengefunden haben, darunter das Netzwerk Dachbesetzung, Stadtbeet oder der Verein Neubauer Foodcop, um die Dachlandschaft des Gebäudes für eine neue Art des Gärtnerns in der Stadt zu nützen.

Circular Fashion

Aufgrund seiner Lage im Kreativ- und Modebezirk Neubau unweit der Mariahilfer Straße widmet sich West insbesondere dem Thema Kreislaufwirtschaft im Mode- und Textilbereich, Circular Fashion genannt. Als Gegenpol zum Fast Fashionkonsum spielen traditionelles Handwerk wie Nähwerkstätten, Färbe-, Siebdruck und Repair-Workshops genauso eine Rolle wie Zukunftstechnologien, neue Produktionsweisen und Materialien, die an der Schnittstelle von Design, Technologie und Wissenschaft stehen. Ziel ist es, einen lebendigen Zugang zum Thema Kreislaufwirtschaft und Mode, aber auch inhaltliche Vertiefungen und Austausch zu ermöglichen und auf diese Art und Weise einen nachhaltigen und identitätsstiftenden Charakter für das Areal zu erreichen.

Ab sofort startet das umfangreiche gastronomische Konzept für den Park. Als Partner fungiert hier das Büro YES US, das in den vergangenen Jahren erfolgreiche gastronomische Projekte realisiert, darunter Schloss Cobenzl, Creau, The Fox House oder Albert&Tina.

Wohnen auf Zeit bietet West Living, für das in den vergangenen Wochen neun Räume adaptiert wurden. Die Wohart kommt nicht nur dem steigenden Bedürfnis nach individuellen und temporären Aufenthaltsmöglichkeiten nach, sondern bietet zudem das Potential für Austausch und Vernetzung an einem ungewöhnlichen Ort.

Kuration und Umsetzung

Die Agentur art:phalanx – Kultur & Urbanität kuratiert und koordiniert die Zwischennutzung im West, die im Auftrag des wohnfonds_wien und in enger Zusammenarbeit mit der Bezirksvorstehung des 7. Bezirks passiert.

(pr)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.